Cuba-Tipps


für Individualtouristen

Che Guevara has nothing to do with this cuba page



Anreise
Zur Einreise ist eine Touristenkarte erforderlich. Wenn das Reisebüro diese nicht mitliefert, ist es rechtzeitig bei der kubanischen Botschaft zu beantragen. Das Touristenvisum gibt es offiziell nur, wenn neben dem Flug mindestens drei Hotelübernachtungen fest gebucht sind. Meistens genügt es auch, wenn man auf der Touristenkarte eine fingierte Adresse einträgt. Die Touristenkarte ermöglichst einen Aufenthalt von 30 Tagen, kann aber vor Ort auf weitere 30 Tage verlängert werden.

Man braucht ausserdem einen Reisepass, der noch 6 Monate gültig sein muss. Für Kinder langt der Kinderausweis mit Lichtbild. Bei Ausreise aus Kuba muss eine Flughafengebühr von 25CUC oder 25€ bezahlt werden.
Ankunft
Für die Fahrt vom Flughafen zum Hotel stehen an den Airports ausreichend Taxis zur Verfügung, die offiziell nach festen Tarifen in die jeweilige Stadt fahren: Vom Airport Varadero in den Ort muss man mit 20 CUC rechnen, in Havanna mit 25-30 CUC. Tatsache ist, dass man durch Handeln satte Rabatte herausschlagen kann. Noch besser: ein inoffizielles Taxi nehmen. Wenn man sich direkt zu einer Privatunterkunft fahren lässt, dann darauf achten, dass der Vermieter an den Taxifahrer Kommission zahlen muss. Dieses wird dem Touristen auf den Zimmerpreis aufgeschlagen. Deshalb selbst ein casa suchen, oder zunächst nur für 2-3 Tage einmieten und danach neu verhandeln.
Ausgehen
Rechnungen nachprüfen!
Die meisten Rechnungen in Bars oder sonstwo sind falsch (meist zu Gunsten des Personals) also immer nachrechnen und im Zweifelsfall bei Größeren Gruppen oder großem Bier-oder Rum-Konsum lieber mal Zwischenrechnung erstellen lassen oder gleich jedes Getränk einzeln bezahlen. Blick in die Speisekarte macht auch Sinn! Vorsicht, wenn Getränke dort nicht aufgeführt sind!
Auto
Die Verkehrsregeln entsprechen den unsrigen. Die Qualität der Autos und Strassen jedoch nicht. Weit verbreitet ist das Fahren auf der Überholspur, um den zahlreichen Kutschen, Fahrrädern und Spaziergängern auf der rechten Seite der Landstraßen nicht ins Gehege zu kommen. Auf Landstraßen sind maximal 80 km/h und auf der Autobahn 120 km/h erlaubt. Man muss mit allerlei Unzulänglichkeiten bei den Verkehrsteilnehmern rechnen: dass zum Beispiel abgefahrene Reifen platzen, jemand ohne Führerschein fährt oder betrunken am Steuer sitzt. An regelmässig vorkommenden Kontrollpunkten wachen Polizisten, die darauf achten, dass nicht illegal Fahrgäste mitgenommen werden. Aus diesem Grunde ist es oft schwerig , für längere Strecken ein illegales Taxi zu bekommen.
Lohnend ist die rechtzeitige Vorbestellung eines Mietwagens in Deutschland, da die Tarife auf Kuba erheblich höher sind (siehe hierzu zum Beispiel
www.kuba-mietwagen.de.
Unbedingt den Zustand des Mietfahrzeuges bei der Übernahme per Protokoll oder Fotos dokumentieren (Radkappen? Ersatzreifen?, Spiegel? Werkzeug? etc.). Mietwagen sind grundsätzlich problematisch, da sie begehrte Objekte von Einbrechern sind. Fehlende Ersatzreifen, abgebrochene Spiegel etc. sind aus eigener Tasche zu ersetzen. Die Wahrscheinlichkeit, dass ein derartiges malheur passiert ist ausserordentlich hoch, da abgeschlossene / überwachte Stellflächen selten sind (Besitzer von casa particulares dürfen keine Fremd-PKW auf ihrem Grund abstellen). Die sonst allgegenwärtige Polizei scheint hierbei nicht nur bloss ein Auge zuzudrücken . Denn trotz ihrer Omnipräsenz (oder gerade deswegen?) passieren diese Missgeschicke.
Einreise
Zur Einreise ist 1.) eine Touristenkarte sowie 2.) der Nachweis einer Krankenversicherung erforderlich:

zu 1.) Eine Touristenkarte erhält man in der Regel vom Reisebüro oder von der Fluggesellschaft. Sie besteht aus zwei Abschnitten, wo man seine persönlichen Daten einträgt. Auch die Angabe der Unterkunft auf Kuba ist erforderlich. Eine Hälfte der Karte wird bei der Einreise von den Behörden entgegen genommen, die andere, -abgestempelte- Hälfte muss bei der Buchung von Unterkünften vor Ort vorgezeigt werden.


zu 2.) Urlauber müssen bei der Einreise den Nachweis einer Auslands-Krankenversicherung erbringen. Dazu ist es notwendig, Versicherungspolice, Versicherungsschein oder Versicherungskarte der jeweiligen Reisekrankenversicherung mitzuführen. Es ist aber auch möglich, auf dem Flughafen eine kubanische Krankenversicherung abzuschließen: Die Kosten liegen zurzeit bei 3,40 US-Dollar - umgerechnet rund 2,60 Euro - pro Tag und decken medizinische Ausgaben bei Krankheit und Unfall bis 28 000 Dollar und Transportkosten bis 7840 Dollar ab.
Flugrückbestätigung
Viele Airlines verlangen die Rückbestätigung des Rückfluges bis spätestens 48 Std. vor dem Abflug. Nahezu alle Airlines haben in Havanna ihr Büro in der Calle 23, La Rampa in Vedado.

Cubana: 33 32 71 (315159, 334446);
Air France 33 56 66;
AOM 33 40 98;
LTU und Condor 33 35 24
Iberia: 335041 oder 335234
Martin Air 33 37 30
Geld
Zahlungsmittel für den Touristen sind der nur in Kuba erhältliche und verwendbare "Peso Convertible" = CUC (auch "Chavito" genannt). Diesen kann/muss man vor Ort gegen die mitgebrachten Euros tauschen. In Hotels, bei Mietwagenstationen, in größeren Geschäften und einigen exklusiven Restaurants werden Kreditkarten akzeptiert. Diese dürfen nicht von einer amerikanischen Bank (etwa Citibank, American Express etc.) ausgestellt sein. Das gilt natürlich auch für Travellerschecks.
In fast allen grossen Hotels erhält man Bargeld gegen Vorlage seiner Kreditkarte und seines Reisepasses.
Grosse Scheine können meistens nicht gewechselt werden.
Kubaner bezahlen in der Nationalwährung "Peso" (CUP), der wesentlich weniger wert ist. Wer sich als Tourist auskennt, der kann auch diese Währung kaufen (kleine Mengen !) und billig bei lokalen Geschäften und Kiosken einkaufen, etwa Snacks, Getränke etc.

Im folgenden eine kurze Übersicht über das Verhalten bezüglich Geldumtausch:

Einreise:
1. nur Euroscheine mitnehmen, da Muenzen nicht auf Kuba getauscht werden können
2. Die mitgebrachte Währung (also Euro oder Dollar) am Flughafen in Peso Convertible tauschen. Auf Dollar wird eine 10%ige Strafsteuer erhoben. Umtausch in jeder „cadeca“ (kurz für Casa de Cambio = Wechselstube)
3. Mit Peso Convertible in Kuba die täglichen Ausgaben bestreiten.
4. In der Stadt kann man beispielsweise 10 Pesos Convertible (CUC) in Peso Nacional (CUP) tauschen, mit denen man an den Strassenständen oder auf den Bauernmaerkten einkaufen kann. Der Kurs beträgt 1 Peso Convertible = 24 Pesos Nacional. (Stand 11/2009)
5. Trinkgeld gibt man in Peso Convertible
6. alle 20er-Scheine der Pesos Convertible prüfen, ob Jose Marti als Wasserzeichen rechts auf der weissen Fläche zu sehen ist. Es zirkulieren Fälschungen. 7. Keinem Kubaner Geld wechseln! Es werden auf diese Weise gerne die Fälschungen umgetauscht.
8. Wechselgeld stets nachrechnen !!!
Ausreise:
1. 25 Pesos Convertible für die Flughafensteuer bereit halten
2. den Rest an Pesos Convertible wieder in Euro oder Dollar tauschen
3. Nach der Zollkontrolle am Flughafen kann man mit Pesos Convertible, Dollar oder Euro zahlen
4. Adios Kuba !
Gesundheit
Das hohe Niveau der medizinischen Versorgung auf Kuba hat durch die mangelhafte Versorgung des Landes mit Medikamenten gelitten.
Ausländer müssen Behandlungen in bar bezahlen. Wichtige Medikamente sollte man mit sich führen (z.B. gegen Durchfall, Fieber oder Hautpilz, eventuell ein Breitspektrum-Antibiotikum). Diese sollten für den Fall einer Zollkontrolle in der Originalverpackung sein.
Klima /
Reisezeit
Auf Kuba ist es das ganze Jahr über tropisch warm. Die Regenschauer sind normalerweise von kurzer Dauer. Die heisseste Jahreszeit ist von Juni bis August. Im Dezember bis Februar kann es im Westen gelegentlich unerwartet kühl werden, also nur ca. 20-22°C.

Klimatabelle

Monat

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

Min. Temp °C

18

18

19

21

22

23

24

24

24

23

21

19

Max. Temp °C

26

26

27

29

30

31

32

32

31

29

27

26

Feuchtigkeit %

75

73

71

71

74

76

75

76

78

78

75

74

Regentage

6

4

4

4

7

10

9

10

11

11

7

6

Bei den monatlich angegebenen Zahlen handelt es sich um Durchschnittswerte die sich aus einem Beobachtungszeitraum heraus errechnet haben. Nachdem die Wetterlage durch vielerlei Einflüsse ständigen Veränderungen unterworfen ist, können die Angaben nicht als absolut betrachtet werden, sondern sollen eine relative Klimaeinschätzung innerhalb der Monate wiedergeben.

Strom
Die Netzspannung beträgt zumeist 110 Volt / 60 Hz. Viele Hotels haben oft eine Netzspannung von 220 Volt und amerikanische Flachsteckdosen. Viele Kubaner haben zuhause Trafos, so dass man mit etwas Glück auch seine europäischen elektrischen Geräte (z. B. Ladegerät für Foto-Batterien) betreiben kann.
Telefon
In Kuba können Touristen bequem mit einer Telefonkarte (tarjeta telefónica prepagada) telefonieren, sie kostet 10 CUC und reicht für zahlreiche Inlandgespräche und ein knapp zweiminütiges Gespräch nach Europa.
Für Inlandsgespräche sind die modernen Münztelefone, die mit kubanischen Münzen funktionieren, eine erheblich billigere Alternative.
Die Telefonvorwahlen verschiedener Orte ändern sich gelegentlich.
Trinkgeld
Kubaner sind für jedes Trinkgeld (propina) dankbar. In Anbetracht des geringen Monatslohnes der Kubaner ist eine Summe von 1 CUC ein kleiner Reichtum
Umherreisen
es gibt folgende Möglichkeiten:
1) Taxi. Teuer aber sicher und praktisch, da man nicht die Verantwortung über ein Fahrzeug in eventuell
schlechtem Zustand hat. Man muss aber gut handeln. Angenehm ist meistens die Anwesenheit des Fahrers, der Anregungen zur Reise gibt oder sonstige Tipps zur Strecke hat. Für kurze und mittellange Strecken das einzige Verkehrsmittel.

2) Mietwagen. Teurer als Taxis, da man bei Taxis im wesentlichen das Benzin bezahlt. Hier kommt noch der Tagessatz dazu. Billiger wirds, wenn man das Mietfahrzeug gleich mit dem Flug mietet.
Man sollte vor Reiseantritt penibel genau hinsehen, ob Beschädigungen am Wagen zu sehen sind und diese sollten dann vermerkt werden. Achten sie darauf, das Ölstand, Wasserstand, Ersatzreifen(wird oft gebraucht) und genügend Luft in den Reifen ist. Außerdem sollte nachgesehen werden, ob das Tacho mitläuft, das bracht man oft; einmal für die Geschwindigkeitskontrolle und für die Anzeige von Kilometerentfernungen, mit denen man sich einigermaßen auf kubanischen Straßen zurechtfinden kann, denn Schilder sind Mangelware.

Auf kubanischen Straßen begegnet einem alles, was sich fortbewegen kann. Also, Vorsichtig fahren! Die Kubaner machen mit Hupen auf sich aufmerksam, wenn sie überholen oder es nicht schnell genug geht, lassen sie sich nicht beirren. Auf dem Land gibt es kaum Schilder, d.h. öfter mal nachfragen, Kubaner helfen gerne. In vielen Städten sind die
Straßen im Schachbrettmuster angelegt , es gibt aber viele Einbahnstraßen. Das System der Einbahnstraßen ist aber relativ einfach: Denn wenn man einmal in eine Einbahnstraße nicht rechts einbiegen kann, fährt man bis zu nächsten, welche dann in die andere Richtung offen ist. Das System wiederholt sich dann.
Ampeln befinden sich auf der gegenüberliegenden Seite einer Kreuzung!
Bei einem Unfall unbedingt die Polizei benachrichtigen, sonst gibt es Probleme mit der Kaution.

Achtung: Möglichst nicht nachts fahren, da viele kubanische Fahrzeuge nicht über (ausreichende) Beleuchtung verfügen. Ausserdem muss man damit rechnen, dass Fussgänger, Mopeds, Fahrräder etc. unbeleuchtet unterwegs sind und dass die Strassen plötzlich mit Schlaglöchern übersäht sind. Ausfahrten/Abzweigungen sind ebenfalls oft unbeleuchtet und im schlechten Zustand.

Achtung: Unbedingt Bremsen vor Fahrtantritt überprüfen. Insbesonders bei Fahrten ins Gebirge!

3) Flugzeug. In vielen Fällen das billigste und schnellste. Santiago-Havanna z.B. etwa 100 CUC. Mit dem Auto (Taxi oder Mietwagen) werden es bestimmt 200 CUC

Achtung: Kubanische Flugzeuge gehören zu den am schlechtesten gewartesten Flugzeugen weltweit

4) Bus. Überlandbusse sind für hartgesottene Rucksacktouristen mit Sicherheit das Adequateste, für alle anderen nicht.

5) Zug. Wenige Verbindungen, laut und langsam, aber billig. Man muss höllisch auf seine Sachen aufpassen. Havanna-Santiago dauert 16 Stunden

Fazit: Wer Zeit mitbringt, kann mit Bus und Zug lange Strecken bewältigen. Wer Geld mitbringt und seine Zeit gut nutzen will, sollte fliegen und Taxi fahren.

Von Havanna        
       
Nr: Bahnof in Havanna Zielort Abfahrt Ankunft
13 Estacion central Bayamo/Monzanillo 8:20p.m. 10:10/11:35a.m.
21 terminal la coubre Cienfuegos 7:30a.m. 5:50p.m.
29 terminal la coubre Cienfuegos 3:20p.m. 8:02p.m.
15 Estacion central Holguin 9:30p.m. 11:30a.m.
905 terminal la coubre Matanzas 12:05p.m. 4:41p.m.
907 terminal la coubre Matanzas 4:03p.m. 7:40p.m.
27 terminal la coubre Moron 1:40p.m. 7:28p.m.
3 Estacion central Moron 5p.m. 11:15p.m.
23 Estacion central Pinar del Rio 10:35p.m. 4:20a.m.
17 Estacion central Sancti Spiritus 12:15a.m. 8.a.m.
19 terminal la coubre Santiago 8:45a.m. 8:35p.m.
11 Estacion central Santiago/Guantanamo 2:55p.m. 4:05a.m./6:05a.m.
1 Estacion central Santiago(Especial) 6:05p.m. 6:25a.m.
       
       
Nach Havanna        
       
29 terminal la coubre Cienfuegos 5:50a.m. 10:15a.m.
22 terminal la coubre Cienfuegos 7 a.m. 4:55p.m.
12 Estacion central Guantanamo/Santiago 3:55/9:15p.m. 11:35a.m.
16 Estacion central Holguin 3:30p.m. 5:40a.m.
14 Estacion central Manzanillo/Bayamo 3:50/4:35p.m. 5:40a.m.
902 terminal la coubre Matanzas 8:30a.m. 11:31a.m.
904 terminal la coubre Matanzas 12:30p.m. 4:05p.m.
4 Estacion central Moron 6:15a.m. 12:30p.m.
28 terminal la coubre Moron 7:10a.m. 12:55p.m.
24 Estacion central Pinar del Rio 10:15a.m. 4p.m.
18 Estacion central Sancti Spiritus 9:30p.m. 5:20a.m.
20 terminal la coubre Santiago de Cuba 8:51a.m. 8:39p.m.
2 Estacion central Santiago(Especial) 6p.m. 6:55a.m.
       
Fahrkartenpreise        
       
Zielort Preis von/nach Havanna    
Cacocum (Holguin) 26CUC    
Camagüey 19CUC    
Ciego deAvila 15,50CUC    
Cienfuegos 9,50CUC    
Colon 6CUC    
Florida 17,50CUC    
Guantanamo 32CUC    
Holguin 26,50CUC    
Jatibonico 14CUC    
Jovellanos 5CUC    
Las Tunas 23CUC    
Matanzas 3CUC    
Moron 24CUC    
Pinar del Rio 6,50CUC    
Placetas 11,50CUC    
Sancti Spiritus 13,50CUC    
Santa Clara 10CUC    
Santiago de Cuba 30CUC    
       
Unterkunft
siehe casa particulares
Zeit
Im Sommer beträgt der Unterschied gegenüber der Mitteleuropäischen (Sommer-)Zeit minus sechs, im Winter minus fünf Stunden.
Zoll
Bei der Einreise darauf achten, dass die mitgeführten Sachen nicht als Geschenke identifiziert werden können, denn dann muss man Zoll zahlen. Vorsicht auch bei Lebensmitteln.
Man sollte bei der Ausreise die Gelegenheit wahrnehmen, eine Flasche billig erstandenen
Rum mitzunehmen. Für Zigarren wird oft eine Quittung verlangt, um den Handel mit Fälschungen zu unterbinden. Fakes können kurzerhand konfisziert werden.

Bei der Ausreise ist bei den meisten Airlines eine Ausreisegebühr von ca. CUC 25,- zu bezahlen. Steuerfrei Ausgeführt werden dürfen: 50 Zigarren oder 200 Zigaretten, 3 Flaschen Spirituosen.

 
Besucher seit dem 29.01.2004

¡Ya!