Reisebericht


eines Individualtouristen

Reisebericht von Joachim P.

Urlaub in Cuba vom 28.11.2000 - 26.12.2000



Flug mit LTU DUS - VRA:/
Pünktlich, keine Probleme. Der Zoll nimmt mich gründlich auseinander. Ich erzähle den Jungs, das ich kein Spanisch kann, nur Englisch. Als sie meine 3 Tüten mit Medikamenten sehen, fängt einer an, von Geld und Zoll zu erzählen. Dann kommt aber ein anderer vorbei, der ihm erklärt, daß bis zu 10 KG Medikamente eingeführt werden dürfen und das er froh sein solle, wenn Medikamente ins Land kämen. Bin jedenfalls ohne was zu bezahlen davongekommen,
hat mich aber 1 Stunde Zeit gekostet.

Aufenthalt in Cuba:
2 Tage Cárdenas (meine Freundin wohnt dort)
4 Tage Havanna (wg. Visum)
16 Tage Trinidad (relaxen)
6 Tage Cárdenas (Eltern meiner Freundin besuchen)

Visum:
Einladung habe ich schon im Juli von Deutschland aus gemacht, Carta Blanca war schon da.
In Matanzas auf der Consultoría Jurídica 120 USD bezahlt für Verlängerung von 30 auf 90 Tage und Eintragung im Paß (1 Tag). Anschließend zur deutschen Botschaft nach Havanna gefahren. Papiere waren alle o.k., wir mußten jedoch bis Montag (4 Tage) warten, bis alles fertig war. Nach der Rückkehr nach Cardenas nochmal nach Matanzas, dort 150 USD für Reiseschecks gelöhnt (Banco Financiero International), mit der Quittung zur Immigración. Dort wurde dann das cubanische Visum für 90 Tage eingestempelt. Ausreise am Flughafen war absolut problemlos. Alles in allem hat sich der Aufwand in Grenzen gehalten.

Cárdenas:
Wir haben bei Ricardo gewohnt - wenn man von Varadero kommt, ganz am Anfang des Ortes in der Nähe der Cupét- Tankstelle. Übernachtung 20 USD pro Zimmer, Frühstück 4 USD und Abendessen 10 USD pro Nase (ich weiß - das ist nicht billig, aber Varadero kostet noch eine ganze Ecke mehr). Das Haus ist noch ziemlich neu und sehr sauber, das Essen ist sehr gut (habe jeden 2ten Tag Langusten gegessen).

Havanna:
Fahrt Cárdenas - Havanna mit dem Taxi für 70 USD. Wir haben in Vedado gewohnt bei Francisco Rodríguez Sanchez (Tel. 325003), Calle 17 Nr. 558 zwischen C und D. Francisco hat ein wunderschönes altes Haus aus dem Jahr 1916, hohe Räume, eigenes Bad, sehr sauber. Er spricht ein gutes Englisch, so daß auch nicht-spanischsprechende Leute keinerlei Probleme hätten. Zimmer für 25 USD, Frühstück 6 USD für 2 Personen. Abends haben wir im Paladar 'Gringo Viejo' gegessen (Calle 21 Nr. 454 zwischen E und F). Das Lokal ist sehr nett eingerichtet, das Essen ist sehr gut, Preise zwischen 5 und 10 USD pro Mahlzeit.
Danach gings dann nach Habana Vieja zum 'magischen Dreieck' - Zaragozana, Castillo de Farnés, Monserrate. Im Zaragozana war tote Hose und nichts los. Im Castillo war es schon besser, aber pro Touri mindestens ein
chulo. , der auf lau gesoffen hat und die Mädels waren auch nicht besonders hübsch (auch nicht um 2 Uhr nachts). Im Monseratte war es am besten - ordentlich was los, Stimmung und Tanz bis in die Puppen. Preise: 1 Mojito im Zaragozana und im Monseratte 3 USD, im Castillo 1,50 USD. Überall war Polizei, die hat aber absolut nichts gemacht, egal wie jung die Mädels und wie alt die Touris waren. Ansonsten wird in Havanna überall gebaut und repariert, aber es wird wohl noch 100 Jahre dauern, bis die fertig sind.

Trinidad:
Ein Bekannter, der seit etlichen Jahren in Trinidad mit einer Cubanerin verheiratet ist, hat uns mit einem Leihwagen abgeholt (ist halt bequemer als mit dem Bus und auch nicht viel teurer).
In Trinidad haben wir etwas außerhalb in La Boca gewohnt (Ruddy Marreo, Av. Del Sol 75B, Tel. 5113). Ruddy hat ein Haus, das rundherum zugewuchert ist mit Blumen und Sträuchern. Das Zimmer kostet 15 USD, Frühstück 6 USD und Abendessen 14 USD für 2 Personen. Ruddy spricht auch sehr gut englisch. Nachteil: Man wohnt außerhalb, sowohl zum Strand (Playa Ancón) als auch zur Stadt sind es ca. 5 Kilometer, aber die Lage ist sehr schön.
In Trinidad war relaxen angesagt (Hängematte und so). Abends sind wir öfter mal ins Städtchen (Casa de Trova, Casa de la Musica usw.) Die Rückfahrt nach La Boca war immer ein Problem, weil es nach 24:00 keine Taxis mehr gab; also mußte dann irgendein Buschtaxi herhalten. Da waren manchmal Autos dabei, wo man direkt auf der Hinterachse gesessen hat und die nur noch mit Rödeldraht zusammengehalten wurden - aber angekommen sind wir immer. Trinidad selber ist ein sehr angenehmes Städtchen mit viel Kolonialarchitektur, alles ist irgendwie recht gemächlich, kein Streß und keine Hektik. Die Playa Ancón ist ebenfalls recht nett, das Wasser ist sauber und überlaufen ist es hier auch nicht.

Cárdenas:
Die letzten 6 Tage war dann wieder Cárdenas und Familie angesagt. Cárdenas ist wirklich keine tolle Stadt, aber bei schlechtem Wetter ist es dort absolut trostlos. Wenn es regnet, steht sofort die ganze Stadt unter Wasser (keine Kanalisation), es ist kein Taxi und keine Pferdekutsche zu bekommen. Regen hatten wir jeden Tag - pünktlich um 3 Uhr nachmittags fing es langsam an, ab 5 hat es dann richtig geschüttet. Es gibt hier so gut wie keine Touris, Nachtleben ist ebenfalls keines vorhanden. Ansonsten wurde halt auf Familie gemacht - Besuch und Verabschiedung von der Tante, dem Onkel, den Nichten, der Mutter etc. Weihnachten habe ich dann ein ordentliches Essen und eine Riesensauferei für die Verwandschaft meiner Freundin gesponsert. Die ganze Familie hat gekocht und gemacht und getan, am Ende waren jedenfalls alle satt und rechtschaffen voll (ich auch - das Ende der Veranstaltung fehlt mir jedenfalls, es muß aber so um die 4 Uhr morgens gewesen sein).

Kontrollen:
In den gesamten 4 Wochen sind wir kein einziges mal kontrolliert worden.

Polizei:
Ist überall präsent, läuft schwer bewaffnet durch die Gegend, macht aber absolut überhaupt nix.

Abzocke:
Wird überall versucht. Wenn man nicht höllisch aufpasst (und meine Freundin kennt ihre Landsleute !!),
wird man bei jeder Gelegenheit über den Tisch gezogen . Beispiel: Trinidad, Casa de Trova - eine Flasche Ron 7 Años bestellt, der Kellner sagt: 18 USD, anschließend Riesengeschrei meiner Freundin, der Kellner geht fragen und siehe da: die Flasche kostet nur noch 8,40 USD. Tip: vor jeder Bestellung erst nach dem Preis fragen oder noch besser: die Karte verlangen, die muß nämlich in jedem Lokal vorhanden sein.

Eifersucht:
Cubanerinnen sind
eifersüchtig !!! Guckt man einem netten Mädel hinterher, geht es sofort los: 'Tu no me quieres!', 'Bin ich nicht gut genug für dich?', 'Habe ich keinen schönen Hintern?' usw usw.
Da hilft nur eines: Locker bleiben und den Anfall vorübergehen lassen (dauert normalerweise 5 Minuten).

Böse Falle:
In meinem letzten Urlaub im März hatte mir meine Freundin zum Geburtstag ein Päckchen Zigarren und einen Aschenbecher geschenkt. Da ich nur im Urlaub ab und an eine Zigarre paffe, war der Aschenbecher noch in irgendeiner Ecke in meiner Reisetasche, weil ich das Ding in Deutschland nicht brauche. Als meine Freundin dann irgendwann meine Tasche aufräumt, findet sie besagtes Teil. Wiederum Riesenschreierei: 'Ist mein Geschenk nichts wert für dich' etc. etc. - war mir wirklich peinlich.
Anschließend war sie 1 Tag knatschig und hat kein Wort mit mir geredet , aber dann gings wieder.

Geld:
Absolut keine Probleme mit ihr. Ich habe halt alle laufenden Ausgaben bestritten, Sonderwünsche hatte sie nicht, außer der Reihe Hunger auch nicht, Parfüm hatte ich im Flieger gekauft. Nur zu Weihnachten mußte ich ihr was geben, damit sie mir ein Geschenk machen konnte (1 Flasche 7 Años), aber das war es dann auch.

Zigarren:
Habe 2 x 5 Zigarren im offiziellen Laden gekauft, aber auch da sind welche dabei,
die nicht in Ordnung sind . Habe deshalb den Rest wieder auf der Straße gekauft. Meine Erfahrungen: Von 10 Stück sind 7 Stück o.k., 3 kann man wegwerfen. Ist aber immer noch wesentlich billiger als die aus dem Tabakladen.

Ausreise:
Absolut keine Probleme in Varadero, weder für meine Freundin noch für mich. Keine Kontrolle der Reisetaschen (200 Zigarren).

Zur Zeit ist meine Freundin bei mir in Bonn und besucht eine Sprachschule. Es funktioniert ganz gut, sie hat Spaß daran und macht -bis jetzt jedenfalls- keine Zicken. Wenn die 3 Monate rum sind, werde ich mal darüber posten.

Wenn jemand nähere Infos haben möchte (z.B. über Trinidad), bitte
mailen.

Saludos Achim

Besucher seit dem 07.02.2001

¡Ya!