Chicas einladen


nach Deutschland?

Ich brauche mal Eure Hilfe.......


Von Der böse Onkel Ralf (Fidel666) am 19.09.2000 03:07


Hola Forumsteilnehmer,

ich stehe vor einer großen entscheidung und zwar, ob ich meine kubanische freundin mal nach deutschland einladen soll

wie sehen eure erfahrungen in dieser beziehung aus. ratet ihr mir davon ab (ist ja nicht gerade billig) oder meint Ihr ich sollte dieses risiko eingehen. euer alter 6touri wird langsam seriös, ist sich aber sehr unsicher. ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mal Eure erfahrungen posten würdet. (auch die negativen, gerade die). ich bin ein pesimist und verlasse mich jetzt mal auf euch.

also bitte haut die tasten und gebt dem onkel fidel mal ein paar gute tips. für alle die den altersunterschied immer als argument angeben :

fidel666 : 26 jahre
rosa : 20 jahre

mein bild könnt ihr in meinem reisebericht sehen. also ich bin kein dickbäuchiger alter 6touri auf der suche nach jungen chicas.
bean, wie sah deine erfahrung mit dianelys aus. poste es bitte oder schreibe mir ein e-mail. gerade du hast den aktuellsten stand.
in erwartung auf eure antworten
euer ex-6touri
fidel666

Re: Ich brauche mal Eure Hilfe.......


Von Jorge am 19.09.2000 09:43


Ralf,
Danke für die Blumen, ich hab Dich auch eher für einen "Sextouristen mit Niveau" gehalten. >G<
Im Ernst: Natürlich bist Du in Deinem Alter mehr auf der Suche (und folglich mehr Verschleiss) als ich mit 43. Mit 26 hatte ich auch mehr Verschleiss als heute, wo ich eher weiss (oder mir einbilde), wen und was ich will und was geht und was nicht geht.

>fidel666 : 26 jahre
>rosa : 20 jahre
Und insofern stimmt bei Euch der Altersunterschied auch, würde ich sagen.

Ich würde sagen, wenn du mit Deiner Rosa ernsthafte Absichten hast und Dir Gedanken durch den Kopf gehen, mal mit ihr zusammenzuleben, solltest Du sie unbedingt erstmal einladen. Sie kennt Dich nur aus der Urlaubsstimmung heraus - und nicht, wenn Du fertig abgehangen am Freitag abend nach der Arbeit nach Hause schleichst. Du kennst Sie nur aus ihrer vertrauten Heimat heraus, und weisst nicht, wie sie mit den völlig anderen Verhältnissen hier umgehen kann und auf Veränderungen reagiert. Wenn Du das Vertrauen in sie hast, dass sie das packt, würde ich den Schritt wagen.

Bei uns ist es natürlich wg. Idelmis' Gesundheitsproblemen recht schnell schief gegangen. Ich war aber andererseits beeindruckt, wie unkompliziert sie auf die völlig andere Welt zuging und ohne zu Zögern darauf losging. Wenn die Gesundheitsprobleme nicht gewesen wären, hätten wir zwar sicher auch das eine oder andere Problem gehabt, ich wäre aber sicher gewesen, dass sie mich am Ende gut kennen würde und wir die eine oder andere Krise konstruktiv gemeistert hätten. Mein Vertrauen in sie wäre solide gewesen, und ihr Bild von mir wäre weniger von Illusionen und Phantasien geprägt gewesen als in Kuba. Kurz: es wäre die Feuerprobe gewesen, und wir hätten gewusst, ob unsere Beziehung stark genug gewesen wäre, um auf Dauer zu bestehen. Du weisst am Ende des Besuchs sicher, woran Du bist.

Die Kosten sind natürlich erheblich, und nicht nur von dem her, was die beiden staatlichen Verwaltungen so abzocken. Aus meiner Erfahrung schlagen die folgendne Faktoren kostenmässig vor allem zu Buche:
- Kleidung: die Textilien, die sie in Kuba trägt, wird sie hier kaum brauchen können. Zum einen weil die Mode anders ist, zum anderen weil das Klima anders ist. Rechne damit, sie vollständig einkleiden zu müssen: Alltagsklamotten wie auch was feineres für den Vorstellungstermin bei den alten Herrschaften (falls Du sowas vorhast). Kleiner Tip: die Chose ist im Sommer nicht nur für sie klimatisch besser verdaulich, es kostet Dich auch weniger als Winterklamotten. Laß ihr auf jeden Fall schon mal einen Pullover oder eine Weste vor ihrer Reise zukommen, damit sie im Flugzeug nicht schon friert. Glaub mir: die schnattern schon, wenn es "nur" 25 Grad hat.
- Die Heimat und die sozialen Verpflichtungen gegenüber den lieben Verwandten, Freunden und Nachbarn sind nicht billig. Es wird von jedem ausreisenden Kubaner erwartet, daß alle, mit denen er/sie in Liebe oder gegenseitiger Hilfe verbunden ist, von dem Trip profitieren. Das ist bei der Enge und Verbundenheit des sozialen Netzes in Kuba auch ganz normal. Wenn Deine Freundin gesunden Menschenverstand hat, wird sie nicht erwarten, jedem Onkel einen Fernseher mitbringen zu können. Aber auch die kleinen Gaben - Zahnpastas, Zahnbürsten und Seifen - können ins Geld gehen, wenn sie dreißig mal gekauft werden. Rechne auch mit Übergepäck bei der Rückreise, und dass der Zoll die Hand aufhält. Mach am besten ein Budget mit ihr aus ... das hilft bei der Orientierung, auch wenn es sowieso überschritten wird.
- Telefonkosten: Deine Kleine wird zum ersten Mal von ihren Lieben getrennt sein und den täglichen Gefühlskordon vermissen. Rechne damit, daß sie zumindest anfangs mindestens dreimal am Tag zu Hause anrufen will, und auch jede Menge Anruf-Aufträge der Familie im Koffer hat. Das geht ins Geld. Checke mal, ob in der Verwandschaft jemand mit e-mail umgehen kann - das ist billiger, setzt natürlich voraus, dass sie schon mal eine Tastatur gesehen hat.

Ich habe gute Erfahrungen damit gemacht, immer zu sagen, was dieses und jenes umgerechnet in Dollars kostet. Seit die Preisschilder auch in Euro ausgezeichnet sind, ist das auch ohne große Rechnerei einfahc möglich. Damit gewinnt sie selber Urteilsvermögen und wird Dich mit ihrer Empörung über die hohen Preise überraschen.

Kurz: wenn Du sie gut genug kennst, um ihr zu vertrauen; wenn Du Dir auch nur entfernt eine gemeinsame Lebensperspektive vorstellen kannst; dann mach das auf jeden Fall.

Wenn es für Dich nur eine Urlaubsliebe ist, dann lass es lieber bleiben - Du wirst dann nur zu schnell den Nerv verlieren, wenn sie die neuen Herausforderungen überfordern.
Und natürlich - fange schon mal an zu sparen. Egal wie gut Du sie vorbereitest, egal wie diszipliniert Du nein sagst, es wird Dich immer erheblich mehr kosten, als Du ursprünglich erwartest.
Ansonsten: Mut und viel Glück damit, und wir sind natürlich gespannt auf Deine Erfahrungen.

Jorge

Re: Ich brauche mal Eure Hilfe.......


Von am 19.09.2000 14:38 am 19.09.2000 14:38


Lieber Ralf,
mein Tip: nicht sofort einladen!
Halte den Kontakt, besuche sie noch einmal, schau ob sie sich in ihrem (Anspruchs-)Verhalten verändert hat seit sie weiss, dass du verliebt bist.
Dann im nächsten Sommer ist die Zeit vielleicht reif, aber denke dran: hast du auch genug (= fast immer) Zeit für sie, wenn sie hier ist?
Aber an all das hast du bestimmt schon in deinen schlaflosen Nächten gedacht, und 100% Gewissheit wirst du nicht finden.
Also besser: noch ein wenig warten.
Pedrito

Re: Ich brauche mal Eure Hilfe.......


Von Werner B. am 18.09.2000 09:07 am 18.09.2000 09:07


Meinem Freund ist seine kubanische Freundin hier abgehauen.
Er kennt sie seit 4 Jahren , sie ist das 2. Mal hier.
Nach 10 Tagen, hat sie , als er weg war, ihre Klamotten gepackt, noch einen Koffer von ihm und Geld mitgenommen, in ein Taxi und weg.
Abens kam ein anruf bei der Nachbarin, es ginge ihr gut, das wars. War am Samstag.
Möglicherweise ist sie in Berlin ( Freundin, kubanische Gemeinde dort) oder will nach Portugal ( zu ihrer Schwester, hat dort Asyl ).
Was sollte er nun machen, auch wegen der Haftung durch die Verpflichtungserklärung, etc ?

Re: Ich brauche mal Eure Hilfe.......


Von Manni am 19.09.2000 21:17


hallo Fidel,
du kannst dir zwar ein paar Anregungen oder Meinungen holen, die Entscheidung triffst aber letzendlich du. Im Gedanken finde ich es zwar auch etwas früh deine nobia nach dem ersten Zusammensein schon einzuladen, aber was spricht dagegen? Nichts!!! Ich habe meine Freundin vor ein paar Wochen hier gehabt, ich kenne sie allerdings schon fast drei Jahre. Der Gedanke sie sofort nach dem ersten mal kennenlernen einzuladen ist mir nicht gekommen, erst beim dritten Besuch. Aber da konnte ich sie aus persönlichen Gründen nicht einladen, sonst hätte ich es bestimmt gemacht. Ich kann dir nur sagen, dass diese Beisammensein hier in Deutschland für uns beiden viel gebracht hat. Die ersten zwei Wochen waren zwar ungewohnt (für uns beide), aber danach hat es prima funktioniert. Dann hast du auch echt mal eine Chance zu erkennen, ob sie dich (und du sie) wirklich liebst. Es ist mit Sicherheit nicht so easy wie mit einer deutschen Partnerin, aber ich glaube wenn es klappt, um so schööööner. Mach dir keine Gadanken über Vor- und Nachteile, du kannst eigentlich nur gewinnen, sei es so früh wie möglich herauszufinden dass ihr doch nicht zusammen paßt oder dass sich die Mühe (und die kommt auf dich zu) gelohnt hat. Verlieren kannst du nur ein paar dineros, und es ist doch nur Geld. Viel Spaß beim Überlegen und gehe davon aus, dass du keine falsche Entscheidung treffen kannst.
Gruß, Manni

Re: Ich brauche mal Eure Hilfe.......


Von Markus am 19.09.2000 22:36


Hallo Ralf,

Ich hatte mich damals sehr schnell und schwer verliebt und nach 2 Besuchen in Kuba den Entschluß zur Einladung gefaßt. Die Kosten hatte ich schwer unterschätzt, am Ende waren es für 2 Monate ca. 6000 DM. War nicht einfach für mich. Eine Heiratsabsicht war von meiner Seite klar vorhanden.
Ich glaubte die Passende gefunden zu haben, sie war ruhig, intelligent, keine Geldfressmaschine usw.
Aber vor einer Heirat steht der Besuch hier in Deutschland.
Hier öffnet sich durch die veränderten äußeren Gegebenheiten der wahre Charakter.
Meine kleine, liebe Kubanerin verwandelte sich in eine herrische Kommandantin.
Da war sie nun, revolutionär durch und durch, täglich Liegestütze pumpen, einen Befehlston übler als beim (deutschen) Militär und trotzdem faul, 24 Stunden am Tag fernsehen, das Wörterbuch wurde nach 2 Wochen von ihr nicht mehr angerührt und natürlich Lügen in alle Himmelsrichtungen (auch zu ihrer kub. Cousine die hier lebt und mir wie alle Frauen die ich kenne abgeraten hat sie zu heiraten).
Schlußendlich muß ich sagen das ich zwar einen hohen finanziellen Verlust durch die Einladung hinnehmen mußte, ich aber am Ende durch die gewonne Erfahrung bereichert wurde.

Und diese negative Erfahrung wird mich auch nicht vor einer nächsten Einladung abschrecken.

Achso, falls hilfreich, der Altersunterschied betrug 8 Monate.
Meine Anmerkung dazu: Das Alter spielt für Kubaner absolut keine Rolle.
Ob 8 Monate, 5 Jahre, 10 Jahre, 30 Jahre oder mehr.

Gruß, Markus.

Kosten einer Einladung nach D-Land.


Von Onkel Ralf am 20.11.2000 04:16


hola,

was kostet eine einladung nach deutschland so über den daumen gepeilt. es sind wirklich nur die kosten interessant, nicht die papiere usw. was kostet zum beispiel der aufent- halt der chica in d-land. was sind eure erfahrungen. die einladung an sich sind ja fixe kosten. interessant wären für mich die variablen kosten. wer schon mal seine novia nach d-land eingeladen hat, kann mir bestimmt helfen. also haut rein und postet. ist für mich wirklich wichtig. ich möchte die kosten zwischen 3 monaten in kuba und 3 monaten der chica in d-land gegeneinander abwägen.
danke im voraus....

ralf

Re: Kosten einer Einladung nach D-Land


Von Bean am 20.11.2000 23:30


... das hab ich bezahlt:

Invitacion: 140 USD + 10 MN
Pasaporte: 50 USD
Tarjeta Blanca: 15 MN
Verlängerung um 2 Monate: 120 USD
Verpflichtungserklärung: 40 DM
Reise/Krankenversicherung (3Monate): 180 DM
Visum: 29 USD
Permiso: 150 USD
Flughafengebühr: 20 USD

Macht bei einem Dollarkurs von ca. 2,30 DM ungefähr 1400.- an Gebühren.

Dazu kommt noch Kleingeld für diverse Passfotos und natürlich der Flug ;-)

Du zahlst also erst Mal über 3000 DM bis dein Mädel hier ankommt.

Hier in Deutschland kommt es dann ganz auf dich, bzw. auf deine finanziellen Verhältnisse an :-)

Saludos BEAN

Hier steht die genaue Einladungs-Prozedur ...

Re: Kosten einer Einladung nach D-Land


Von cubafan am 20.11.2000 20:43


Hi Ralf,
meine Erfahrungen aus dem letzten Jahr:
- Papiere, Porto, usw.: ca. 500 USD
- Flug : 1400,- DM mit Condor. Ist teurer, wenn man von Kuba aus startet. Keine Ahnung warum.
Das teuerste: Der Aufenthalt. Essen und Wohnen ist natürlich relativ billig, aber die novia will natürlich auch viele von den ganzen tollen Sachen kaufen, die sie hier so in den Geschäften sieht. Da kann schon so mancher Kampf und so manche Krise entstehen.
Zumeist wollen die auch für Ihre ganze Familie etwas mitnehmen (habe ich von mehreren Leuten gehört, die Kubanerinnen eingeladen haben; nicht nur aus Deutschland, auch aus Kanada, Mexico, Spanien und Irland).
Das ganze schlägt sich zum Schluß in einem heftigen Aufschlag am Flughafen für Übergepäck nieder.

Außerdem steckt man da in der Zwickmühle: Man ist für das Mädel verantwortlich (Verpflichtungserklärung), kann sich also bei Streitigkeiten nicht einfach trennen oder für 'ne Zeit aus dem Weg gehen.
Ich würde so schnell kein Mädchen aus Kuba mehr einladen. Seit damals ist es auch mit meiner damaligen Novia vorbei.
Wenn es denn doch sein soll: Auf jeden Fall den Sommer wählen. Die übrigen Jahreszeiten sind sonst viel zu kalt für die Kubaner; da brauchen die Jahre für, um sich daran zu gewöhnen.

cubafan

Re: Kosten einer Einladung nach D-Land


Von Klaus am 21.11.2000 10:14


Man ey, was ist los mit Dir?
Das hängt doch nur von Dir ab.

Wenn Du ihr die alten Klamotten von Deiner kleinen Cousine zur Verfügung stellst und die ganze Woche zu Hause vor der Glotze und vorm PC sitzt, dann ist das ziemlich preiswert.
Wenn Du nach Düsseldorf auf die Königsallee zum Shopping fährst, dann ist Dein Ruin vorauszusehen.
So, jetzt kommt die wichtigste Info:
Glaub ja nicht, daß Du mit 3000,-Glocken für die Einladung hinkommst. Der größte Risikofaktor ist das Visum! Wenn Du nicht vor Ort mit ihr aufläufst, geh mal ganz einfach davon aus, das das mal so eben ohne Grund, wegen mangelhaftem Nachweis der Rückehrbereitschaft abgelehnt wird. Zumal wenn sie treudoof angibt, Dich erst seit einem Urlaub zu kennen.
Dem Kollegen ist es genau so passiert. Dann ist er selber rübergejettet. Diesesmal hats dann fünktioniert, aber 4 Scheine für 2 Wochen Streß in Havanna ist das mindeste, was in dem nicht unwahrscheinlichen Falle Du mit einkalkulieren solltest. Und das wird der schlechteste Urlaub überhaupt!!! Da sind 2 Wochen Ballermann besser!

Wie war das? Du könntest auch 3 Monate dort verbringen?
Bist Du neuerdings freischaffender Künstler?

Also: mein Rat an alle: verliebt Euch in Mexico, Brasilien, Kolumbien, Indonesien oder sonst wo, wos keine Visumspflicht gibt. Die Freundin sollte allerdings dann schon aus Kuba kommen :-)

Wenns zu spät ist, Ihr also schon verliebt seid, dann heißt es für alle nicht freischaffenden Künstler: Barfuß oder Lackschuh, also direkt heiraten!!! Mit allen bekannten Rattenschwänzen. Zumindest rechnet sich das nach 2-4 Jahren, vonwegen der Steuerklasse und so.

Noch Fragen, Onkel?

Gruß vom weisen Klaus

Re: Kosten einer Einladung nach D-Land


Von Bean am 21.11.2000 17:48

... wenn ich "Quicken" glauben darf dann hatte ich in etwa folgende Mehrausgaben:
Verpflegung: ca. 700-1000 DM mehr pro Monat
Kleidung, Geschenke und sonstiges: ca. 3000 DM, wobei ein Großteil davon im ersten Monat anfiel - großer Kleiderkauf :-)
Macht für 3 Monate so zwischen 5000 und 6000 DM ....
Saludos BEAN
seit dem 23.11.2000